neue Wege... in der Ernährung



Immer wieder wird dem Hundehalter suggeriert, dass es ihm nicht möglich sei, seinen Hund ohne Fertigfutter ausgewogen zu ernähren. Nur in fertigem, industriellem Futter seien alle Nährstoffe enthalten, die eine ausgewogene und vollwertige Ernährung gewährleisten. Zudem wird suggeriert, dass diese Ausgewogenheit mit einer Rohfütterung nicht zu gewährleisten sei und man mit dieser die Gesundheit des Hundes gefährden könne.

Ist das so? Was ist eigentlich genau in Fertigfutter enthalten? Und ist Rohfütterung wirklich unausgewogen?

Wir Menschen stellen tagtäglich sowohl für uns als auch für unsere Kinder Mahlzeiten selbst zusammen und achten hierbei auf Ausgewogenheit. Warum soll es nicht möglich sein, dies auch für den eigenen Hund zu tun? Mit ein wenig Kenntnis und Rücksichtnahme auf die Besonderheiten des Hundeorganismus stellt die Frage nach der Ernährung des Hundes keinerlei Problem dar. Wenn wir unsere Ernährung schon selbst in die Hand nehmen und die Verantwortung nicht in fremde Hände legen wollen, dann sollten wir dies auch bei der Fütterung unseres Tieres tun!

In dieser Fortbildung werden wir Ihnen das Lesen eines Futteretikettes näher bringen, das oft wie ein Buch mit sieben Siegeln erscheint. Wenn wir unserem Hund Trockenfutter füttern, müssen wir in der Lage sein, die Inhalte und Zusammensetzung aufzuschlüsseln, damit wir ihm eine gute Qualität bieten können. Zudem werden wir uns erarbeiten, welche Nahrungsbestandteile ein Hund für eine ausgewogene Ernährung benötigt - und welche ihm schaden können. Des weiteren wird ein Blick auf die anatomischen Besonderheiten im Bezug auf die Nahrungsaufnahme des Hundes gerichtet und dargelegt wie sich Rohfütterung bzw. die Ernährung mit industriellem Fertigfutter hier positiv bzw. negativ auf die Gesundheit des Hundes auswirken kann. Wir werden vor diesem Hintergrund die Rohfütterung in den Punkten Zusammensetzung, Bedarfsberechnung und Erstellung eines Futterplanes genauer betrachten.

Diese Fortbildung wird als eintägiges Seminar angeboten. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 14 Teilnehmer beschränkt. Die Kosten für die Fortbildung betragen 95.- €

Ein Mitbringen Ihrer Hunde ist nur nach vorheriger Absprache möglich.

zu den Terminen...

zum Anmeldeformular...